Complimenti a tutti i vincitori delle Olimpiadi di italiano Lingua Seconda 2018 , sponsorizzate dalla Scuola Toscana

La gara è organizzata dall’Istituto Durst di Bressanone con il sostegno dell’Intendenza scolastica per le scuole in lingua tedesca ed è dedicata agli alunni degli istituti secondari di secondo grado statali e paritari e delle scuole professionali in lingua tedesca e delle località ladine della provincia di Bolzano.

Le Olimpiadi di Italiano come Lingua seconda 2018 hanno dato il loro verdetto:

DSC_0283.jpg

SENIOR ASSOLUTI

a sinistra: Intendente scuola tedesca, Sigund Falkensteiner, Ivan Mattei (2° classificato) – Ist. Tecnologico Max Valier – Bolzano,

Ispettrice lingua italiana L2 dott.ssa Sarah Viola, Silvia Pizzinini (3° classificata) Liceo linguistico La Villa/Badia, Amir Bouchetta (1° assoluto) – Liceo Padri Francescani Bolzano, dott. Simon Raffeiner (DS)

Vincitori-degli-olimpiadi-3

SENIOR LICEI

a sinistra: dott. Marco Mariani (ex. ispettore italiano l2), dott. Lois Castlunger (vice ispettore scuole ladine), Gabriel Cascone – Liceo scientifico Bolzano (2° class.), Matteo Polito – Liceo scientifico Bolzano (1° classificato e già vincitore assoluto JUNIOR 2015), Gabriel Crazzolara, liceo scientifico Fallmerayer – Bressanone (3° class).

Vincitore-degli-olimpiadi-1

SENIOR SCUOLE PROFESSIONALI

a sinistra: dott.ssa Veronika Fink (DS- Laives), dott.ssa Pellegrino (DS – La Villa/Badia), Anastasia Cerenzia – SP Ch. J. Tschuggmall – Bressanone (1° classificata), Andrea Caterisano – Centro di formazione professionale Bolzano(2° class.), Larissa Jusanovic – SP per l’industria e l’artigianato – Bolzano (3° class.).

Vincitori-4

SENIOR ISTITUTI PROFESSIONALI

a sinistra: dott. Marco Forni (linguista lingua ladina), dott.ssa Maria Luisa Weissensteiner (vicaria Ist. tecnico Durst), Valentina Schiavon – Ist. tecnico Ora – (2° class.), Diego Campello – Istituto tecnico San Candido – (1° class.), Fabian Giovannini – Ist. tecnico Kunter – Bolzano (3° class.)

Attraverso tale competizione si accresce la motivazione da parte degli studenti altoatesini per avvicinarli ulteriormente alla lingua e alla cultura italiana, valorizzando il merito e l’eccellenza. La competizione permetterà loro di partecipare alla gara finale delle Olimpiadi di Italiano a livello nazionale. Scuola Toscana organizza da anni corsi di lingua e cultura per le classi degli istituti di questa regione, completando il programma anche con visite al patrimonio storico e artistico di Firenze; per questo da qualche anno Scuola Toscana è diventata sponsor tecnico delle Olimpiadi, offrendo ai vincitori un soggiorno culturale a Firenze. I vincitori saranno nostri ospiti in Maggio: a presto !

L’italiano non è solo una lingua che si studia, ma si vive!

Die Toskana eine Region mit Tradition und Geschichte

Die Toskana ist eine Region mit vielen Traditionen und weltbekannter Küche. Viele der toskanischen Gerichte sind mit Geschichten verbunden wie auch eines der berühmtesten Gerichte “il Peposo dell´Impruneta”.

Diese Spezialität und noch vieles mehr, können Sie während unseres Intensiv Kochkurs an der italienisch Sprachschule Scuola Toscana kennenlernen.

Dies ist ein typisches Gericht aus Impruneta, eine Stadt in der Provinz Florenz, bekannt durch seine rötliche Erde, ein Gemisch aus Ton, Sand, Calciumcarbonat und Eisenoxid, welche der Keramik seine unverwechselbaren rötlich Farbe gibt. Aus dieser Erde – dem cotto dell´Impruneta – werden Geschirr, Ziegel und andere Gegenstände hergestellt. Es waren die Öfen (Fornaci) welchem diesem Gericht seine Geschichte gibt. In den Öfen, in welchem die Ziegelsteine oder das Geschirr gebrannt wurde, stellte man einen Topf in die hintere Ecke mit allen Zutaten (Museklfleisch mit Knoblauch, Wasser Pfeffer und Wein) und liess alles langsam für 5 Stunden kochen.

Die Legende besagt, dass zum Zeitpunkt als Brunelleschi den Kuppelbau der Kathedrale von Santa Maria in Fiore leitete, die “fornacini” – Ziegelbrenner – beim Brennen der Ziegel umfangreichen Gebrauch von diesem Gericht machten und dieses den Arbeiter der Domkuppel mit viel Brot und verdünntem Chianti Wein nach einem langen ermüdenden Arbeitstag auftischten.

Das Gericht kann langsam in der Pfanne gekocht oder im Ofen lansam gegart werden. Heute werden des Öfteren Tomaten hinzugefügt, diese waren aber bei dem traditionellen Gericht aus Brunelleschis Zeit nicht dabei, da deren Ursprünge in Europa erst nach der Entdeckung von Amerika 1492 sind.

Il Peposo dell’Impruneta ist auch ein Diätgericht, da es fast fettfrei ist!

Hier handelt es sich ein traditionelles Gericht, welches in “fast” allen Haushalten der Toskana regelmässig gegessen wird.

Zutaten:

600 g Muskelfleisch in Stücke geschnitten
4/5 Knoblauchzehen
Salbei, Rosmarin und Lorbeerblätter je nach Geschmack
Pfefferkörner und gemahlenen Pfeffer
Salz nach belieben
400 ml Rotwein (Chianti)

Zubereitung:

• Die ganzen Zutaten in eine feuerfeste Pfanne, Form – natürlich am Besten in “Terra Cotta Form” – legen. Gut darauf achten, dass das Fleisch gut zugedeckt ist und vorher unbedingt etwas salzen und mit gemahlenen Pfeffer bestäuben.

• Decken Sie den Behälter mit einem Deckel mit Öffnung ausgestattet oder als Alternative decken Sie den Behälter nicht ganz zu.

• im Ofen bei 180 – 200 ° C für etwa drei Stunden kochen lassen

• Falls nach dieser Kochzeit noch zu viel Flüssigkeit vorhanden sein sollte, ohne Deckel weiterköcheln lassen

• mit gerösteten Brotscheiben , Brot ohne Salz – toskanisches Brot – servieren

Falls Sie mehr und auch persönlich das kulinarische Florenz kennen lernen möchten besuchen Sie doch einfach Florenz persönlich…

Haben wir Ihr Interesse für unsere Kulinarische Tour in Florenz geweckt?

il peposo