Die Top 10 von Florenz

Wenn Kunst und Architektur Ihr Interesse wecken, gehen Sie nach Florenz, die “Renaissance Stadt” am Arno Fluss. Fiorenza, die Blühende, ist eine Stadt welche mit Schätzen sprüht, das birgt sowohl Überraschung als auch Freude. Die Besichtigung vieler Museen, Galerien, Kathedralen, Kirchen, Paläste, historische Plätze, Handwerker, Brücken…. Entdeckung pur.

Für diejenigen welche Florenz zum ersten Mal besuchen, oder auch für welche die ihr Herz an diesen einzigartigen Ort verloren haben, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

1) Piazza del Duomo an der Spitze eines jeden Besuchers Liste sollte dieser sein. Der Domplatz befindet sich im Herzen des historischen Zentrums von Florenz. Die Kathedarale Santa Maria del fiore dominiert den Platz. Die bekanneste Attration ist aber die Domkuppel welche über 100 Meter hoch ist und einen Durchmesse von 41,5 Meter aufweist. Erbaut zwischen 1418 und 1434 vom Architekt Brunelleschi. Ebenfalls ist dieser Platz durch de Campanile di Giotto und dem Baptisterium geprägt, welches der älteste Teil des omkomplex ist. Freue Sie sich auf den Besuch!

2) Die Galleria degli Uffizi sind eines der berühmtesten Museen der Welt dank seiner umfangreichen Sammlung von Gemälden und antiken Statuen. Bei der Führung durch die Uffizie, werden Sie die Werke der berühmtesten italienischen Maler: Giotto, Masaccio, Beat’Angelico, Filippo und Filippino Lippi, Perugino, Botticelli, Leonardo da Vinci, Michelangelo, Raffaello, Pontormo usw. kennen und lieben lernen. Der Palast wurde von dem Architekten Vasari gebaut, unter dem damaligen Großherzog Cosimo I. Die “Uffizzi” (Büroräume ) hatten die Funktion den administrativen Teil der Stadtverwaltung zu beherbergen. Der Palast hat eine prägende Wirkung auf das Stadtbild Florenz und zählt zu dem politischen Zentrum (Palazzo Vecchio). Die Uffizi liegen gleich beim Arno Fluss und somit bietet die Galerie einen unvergesslichen Ausblick über die Stadt. Laut der britischen Zeitung “The Times“, ist die “Galleria degli Uffizi” in Florenz die schönste Kunstgalerie in der Welt!

3) Der Palazzo Vecchio stellt den Mittelpunkt der weltlichen Macht in Florenz des 14. Jahrhundert dar. Er hieß ursprünglich Palazzo della Signoria (die Signoria war die Regierung der Republik), bis die Verwaltung unter Herzog Cosimo I. aus dem Haus Medici in die Uffizien umzog. Mit dem Bau des majestätischen Gebäudes wurde 1299 begonnen. Der Turm des Palazzo Vecchios prägt mit seiner markanten Form die Silhouette der Stadt entscheidend mit. Er hat eine Höhe von 94 Meter und wird zu Ehren des Erbauers, Arnolfo di Cambio, “Arnolfo-Turm” genannt. Der Palast beherrscht die Piazza della Signoria . Vor dem Hauptportal, dem Löwentor, stehen als “Torwächter” eine Kopie von Michelangelos David und dem Herkules und Cacus von Baccio Bandinelli. Nach Süden in Richtung Arno schließen sich hinter der Via del Ninna die Uffizien an. Im Innern des Palastes befindet sich nicht nur die Stadtregierung von Florenz sondern auch eines der wichtigsten Museen der Stadt.

4) Die “Galleria dell’Accademia” beherbergt die berühmteste Skulptur der Welt: Den David von Michelangelo. Im Jahr 1873 baute der Architekt Emilio di Fabris (der gleiche Architekt welcher die die Fassade des Doms von Florenz entworfen hat), die Tribüne Michelangelos in welcher der David ausgestellt ist. Die Accademia bietet nicht nur die Besichtigung des David an, ein Muss sind auch die anderen Werke von Michelangelo, die Sklaven; der heilige Matthäus und die Pietà von Palestrina. Die “Galleria dell’Accademia” beherbergt auch eine besondere Sammlung von Musikinstrumenten aus der Zeit der Familien Medici und der großherzöglichen Familie Habsburg-Lothringen. Ein Muss das einzige 100% Original von Stradivari: die “Viola Tenore“! Interessant auch die Gipsoteca , in welcher wir die Originale der Bildhauer von 1800: Luigi Bartolini und Pampaloni betrachten können. Eine Stadtführung in Florenz mit Besuch der Accademia ist ein Höhepunkt jedes Kunstinteressierten.

5) Piazza Repubblica, ein beeindruckende Platz, mit historischen Cafés bevölkert, die während des 19. Jahrhunderts beliebt bei den bekannten Künstlern, Schriftstellern und Intellektuellen der damaligen Zeit waren/sind. Hier handel es sich um den Neusten aber auch gleichzeitig um den Ältesten Platz von Florenz. Geschichte pur.

6) Il Bargello war der älteste Sitz der Stadt-Regierung von Florenz. Der Name kommt von seiner vorletzten Bestimmung als Sitz des Polizeihauptmanns, des Bargello, des “Büttels”. Im sechzehnten Jahrhundert, wird der Palast Sitz des Polizeihauptmanns – il Bargello – und zum Gefängnis umgebaut. Bis zum Jahr 1786 war der Innenhof Schauplatz vieler Hinrichtungen. Im Jahr 1865 wird der mittelalterliche Palast renoviert und schließlich Sitz eines der ersten nationalen Museen Italiens, Museo nazionale del Bargello. Das Bargello Museum beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Skulpturen der florentiener Renaissance, mit Werken von Michelangelo, Donatello, Verrocchio, Giambologna, Cellini,etc. sowie eine große Sammlung von bronze Skulpturen und zahlreiche Beispiele der dekorativen Kunst. Außerdem hat das Museum eine äußerst umfangreiche Münzsammlung, eine Sammlung von Waffen und Rüstungen sowie von Miniaturen.

7) Der Boboli Garten ist ein Schaufenster der italienischen Gartenkultur. Hier finden Sie in einer unglaublichen Parkanlage Grotten, Gartentempel und sogar ein Amphitheater mit dem einzigen original ägyptischen Obelisken in der Toskana. Statuen, Brunnen, Grotten, Nymphen, Gartentempel… Was auch immer ihr euch von einem herrschaftlichen Garten der Toskana versprochen habt, hier könnt ihr es hautnah erleben und genießen.

8) Das Arbeitervietel “Oltranrno” das In-Viertel der Stadt Florenz. Das Handwerk lebt dort fast in jeder Gasse und auch das kulinarische Florenz ist dort zu Hause. Oft ist man von den berühmten Monumenten bei einer Stadtführung fasziniert und vergisst dabei ganz, dass eine Stadt auch durch das Handwerk und seine verwinkelten Gassen lebt. Ein Spaziergang durch diesen Teil der Stadt bringt die handwerklichen Aspekte näher.

9) Piazzale Michelangelo von dem aus man einen der schönsten Panoramablick über die Stadt hat. In Florenz ist das einer der schönsten Plätze der Stadt – von den Uffizien in einem 20-minütigen Spaziergang erreichbar. Der Piazzale Michelangelo stammt noch aus den Zeiten, als Florenz Hauptstadt Italiens war und beherbergt einige Kopien von Michelangelos Statuen – darunter auch die große Statue (Kopie) des David in bronze. Noch schöner wird der Ausblick, wenn iman zur Dämmerung herkommt. Wenn es dunkler wird, erstrahlt die Stadt in ihren vielen Lichtern. Lassen Sie sich überraschen!

10) Ponte Vecchio Sie ist eine der wohl berühmtesten und schönsten Brücken der Welt: die Ponte Vecchio in Florenz. Die jetzige Brücke wurde 1345 an der schmalsten Stelle des Flusses gebaut – schon vorher hatte es an diesem Ort andere Brücken gegeben. Vom Ufer aus betrachtet sieht die Ponte Vecchio fast aus wie eine winzige, über dem Wasser hängende Stadt. Aus massivem Stein gefertigt, verbindet die Brücke über den Arno hinweg die Innenstadt mit der Südseite von Florenz und wurde schon bald von dicht aneinandergereihten kleinen Läden “zugebaut”, die mit ihrer Rückseite sogar ein wenig über der Brücke “drüberhängen”. In der Mitte der Brücke gibt es drei Arkadenbögen, die den Passanten einen Blick auf den Fluss und die Umgebung erlauben.

All diese hier aufelisteten Top 10 von Floenz empfhielt es sich mit einem Stadtführer zu besichtigen. Sie können sich mit uns in Kontakt setzten.

Florenz bietet natürlich noch viel mehr als diese Top 10 von Florenz, Sie können sich unter Führungen erkundigen. Sicherlich ist etwas für Ihre Stadtführung dabei.

Duomo-Firenze

3 thoughts on “Die Top 10 von Florenz

  1. Der deutsche Dichter Goethe war im Frühling 1788 in Florenz, bewunderte die “Lust- und Prachtgärten” und besuchte die Uffizien: “Die Medicäische Venus übertrifft alle Erwartung und übersteigt allen Glauben. Wie manche andre kostbare Antiken sind noch hier! An Gemälden treffliche Sachen. Besonders habe ich mich an die älteren Meister gehalten; ich kenne nun die Urväter recht genau und so lernt man ihre Schüler und Nachfolger erst kennen und schätzen…”

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s